Radikale Idee: Londons Stadtchef will Flughafen Heathrow verlegen

Wohnungen statt einer neuen Startbahn: Europas größter Flughafen in London soll umziehen. Bürgermeister Boris Johnson will auf dem Gelände von Heathrow ein neues Stadtviertel errichten. Der Flughafen soll am Stadtrand neu errichtet werden.

London - Bürgermeister Boris Johnson hat eine radikale Idee für die Umgestaltung der britischen Hauptstadt: Er will den Flughafen Heathrow, bisher Weltrekordhalter im internationalen Flugverkehr, an den Stadtrand verlegen. Stattdessen sollen auf dem Gelände von Heathrow Wohnungen gebaut werden, dies sei „eine fantastische Gelegenheit“, da London an einem „katastrophalen Mangel an Wohnraum“ leide, sagte Johnson am Montag auf einer Pressekonferenz. Ein neuer Flughafen mit vier Startbahnen würde der Hauptstadt zudem helfen, im internationalen Luftverkehr auch künftig eine entscheidende Rolle zu spielen.

Weitere Startbahn „total verrückt“

Die Londoner Flughäfen geraten mehr und mehr an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit. Der Bau einer dritten Start- und Landebahn in Heathrow wird jedoch von den Anwohnern abgelehnt. Auch Johnson sagte, eine weitere Startbahn sei „total verrückt“. Stattdessen stellt er sich einen Flughafen im Mündungsgebiet der Themse oder auf einer künstlichen Insel vor.

Insgesamt bezifferte er die Kosten für die Verlegung samt Neubau von Straßen und Schienen auf 65 Milliarden Pfund. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte