Euro-Krise: Mehrere Trauminseln zu verkaufen

Neben Budelli vor Sardinien stehen auch in der Bucht von Grado und im Thyrennischen Meer Inseln zum Verkauf.

Rom - Im von der Rezession geplagten Italien werden Trauminseln angeboten. Zum Kauf frei steht zurzeit die Insel Budelli, eine Perle Sardiniens. Sie wird bei einer Versteigerung zu einem Startpreis von 2,9 Millionen Euro angeboten. Die einen Quadratkilometer große Insel mit ihrem berühmten rosa Sand stand bisher im Besitz einer Mailänder Immobiliengesellschaft, die pleitegegangen ist. Ein Gericht auf Sardinien hat daher beschlossen, die Insel zu versteigern. Anbote können bis zum 1. Oktober eingereicht werden, berichteten italienische Medien.

Giuseppe Bonanno, Präsident des Naturschutzparks des sardischen Archipels Maddalena, in dem sich die Insel Budelli befindet, ist nicht besorgt. Wegen strenger Naturschutzbestimmungen darf auf der Insel nicht gebaut werden. Die Regeln zum Naturschutz gelten auf Budelli auch im Fall eines Verkaufs an Private. Derzeit steht auf dem Eiland lediglich ein kleines Häuschen für den Verwalter. Die kleine Mittelmeerinsel ist in einem Film von Michelangelo Antonioni verewigt worden. Der rosa Sand erhält seine charakteristische Färbung durch winzige Muschelpartikel.

Weitere Inseln können im Krisenland Italien gekauft werden. Eine Maklergesellschaft bietet die Insel Santo Stefano an, die kleinste des Pontinischen Archipels im Tyrrhenischen Meer vor der Küste zwischen Rom und Neapel. Die Insel ist wegen einer 1795, in der Zeit der bourbonischen Dynastie errichteten Strafanstalt bekannt, die 1964 geschlossen wurde. 28 Hektar Privatgrundstück werden nun für 22 Millionen Euro angeboten. Der Käufer muss mit Regenwasser auskommen: Auf der Insel gibt es keine Kanalisation, die Stromproduktion erfolgt mit Sonnenenergie.

Auch die bei österreichischen Touristen beliebte Lagune von Grado winkt mit verlockenden Angeboten. Hier wird die Insel Ravaiarina für drei Millionen Euro verkauft. Sie liegt nur wenige Bootsminuten von Grado entfernt. Angeboten wird sie von dem bekannten Inselmakler Farhad Vladi. Ravaiarina bietet touristisches Potenzial mit einem - derzeit allerdings geschlossenen - Restaurant sowie zwei Appartementhäusern, die noch auszubauen sind. Ein kleiner Hafen für Boote ist vorhanden. Eine Fischfarm wurde auf der Insel in den eigens angelegten Salzwasserlagunen betrieben, die Spezialitäten wurden im Restaurant aufgetischt. (APA)


Kommentieren


Schlagworte