Buddhistische Zeremonie bei Tina Turners Hochzeitsparty in Zürich

Nach der standesamtlichen Trauung, die bereits einige Wochen zurückliegt, wollen Tina Turner und ihr deutscher Ehemann sich in einer buddhistischen Wasserzeremonie die Treue schwören.

Zürich - Pop-Diva Tina Turner (73) und ihr deutscher Ehemann Erwin Bach (57) wollen ihre Hochzeit laut Medienberichten mit einer buddhistischen Wasserzeremonie feiern. Das meldete die „Neue Zürcher Zeitung“ am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe (NZZ.ch).

Um das Hochzeitsfest gibt es seit Wochen Spekulationen. Details der Feier - die standesamtliche Trauung liegt schon einige Wochen zurück - seien jetzt trotz aller Bemühungen des Paares um Diskretion durchgesickert. Die Party steigt demnach am kommenden Sonntag in dem schlossähnlichen Anwesen des Paares in Küsnacht am Zürichsee.

Angeblich hat Turner in einem Schreiben an die Nachbarn um „Entschuldigung für allfällige akustische Störungen“ gebeten. Im Park ihrer Villa soll laut NZZ.ch eine Bühne aufgebaut werden. Ob Turner selbst auftreten werde, sei aber nicht bekannt.

Turner und der Kölner Musikmanager Bach leben seit 27 Jahren zusammen, davon seit mehr als 15 Jahren am Zürichsee. Für den Buddhismus interessiert sich die Musikerin, die mit Welthits wie „We Don‘t Need Another Hero“ und „The Best“ Millionen verdiente, bereits seit den 1970er Jahren.

Einige Monate vor ihrer Eheschließung hatte Turner bereits Ja zur Schweiz gesagt: Ende April war die Diva von der Eidgenossenschaft eingebürgert worden. (dpa)


Kommentieren