Fast 140 illegal gehaltene Krokodile in Moskau beschlagnahmt

Bei einer Razzia einer Reptilienausstellung fanden die Beamten die vom Aussterben bedrohte Tiere.

Moskau – Bei einer Razzia hat die russische Tierschutzbehörde 147 vom Aussterben bedrohte Reptilien beschlagnahmt - darunter 134 Krokodile sowie meterlange Anakondas. Die Tiere ohne offizielle Papiere seien bei einer Reptilienausstellung auf dem beliebten Moskauer Messegelände WWZ gezeigt worden, berichtete die Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ am Dienstag.

Die Messeleitung betonte, die Tiere legal erworben zu haben. Sie muss die Dokumente nun innerhalb kürzester Zeit nachreichen. Ansonsten kommen die Tiere, die zunächst in ihren Terrarien auf dem Ausstellungsgelände bleiben, in den Moskauer Zoo. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte