„Glee“-Star Cory Monteith starb an Überdosis Drogen und Alkohol

Der 31-Jährige, der am Samstag tot in seinem Hotelzimmer in Vancouver aufgefunden wurde, starb an einem Mix aus Drogen und Alkohol.

Ottawa - Der kanadische Schauspieler und Star der Serie „Glee“, Cory Monteith, ist an einer Überdosis Drogen und Alkohol gestorben. Das habe eine Obduktion ergeben, teilte die gerichtsmedizinische Abteilung des kanadischen Justizministeriums am Dienstag mit. Unter anderem sei Heroin gefunden worden. „Es gibt derzeit keinerlei Anzeichen, dass der Tod von Cory Monteith etwas anderes war als ein höchst tragischer Unfall.“

Die Untersuchung sei noch nicht fertig, weitere Details würden aber erst nach ihrem Abschluss bekanntgegeben. Monteith, der durch seine Rolle als High-School-Herzensbrecher in der Musical-Serie „Glee“ bekannt geworden war, war am Samstag im Alter von nur 31 Jahren tot in einem Hotel in der kanadischen Metropole Vancouver gefunden worden. (APA/dpa)


Kommentieren