Israeli wurde beim Pinkeln von Schlange in den Penis gebissen

In einer Toilette erlebte ein 35-Jähriger in Haifa eine böse Überraschung: Plötzlich spürte der Mann einen „beißenden Schmerz“. Eine ungiftige Schlange hatte ihn an der empfindlichsten Stelle gepackt.

Haifa – Mit einem ungewöhnlichen Fall sahen sich dieser Tage die Mediziner im Rambam Medical Center in Haifa konfrontiert: Eine Schlange hatte einem Israeli im Norden des Landes in den Penis gebissen. Wie der Nachrichtendienst Ynet berichtete, waren die Verletzungen nur leicht.

Der 35 Jahre alte Mann hat beim Wasserlassen plötzlich einen „beißenden Schmerz“ empfunden. Beim Verlassen der Toilette sah er noch eine schnell verschwindende „kleine schwarze Schlange“. Da unklar war, ob es sich um ein giftiges Reptil handelte, wurde eine Ambulanz angefordert. Auf dem Weg ins Krankenhaus habe das Opfer „Ruhe bewahrt“ und „Witze mit den Sanitätern gerissen“.

„Einen derartigen Schlangenbiss habe ich zum ersten Mal gesehen“, sagte einer der Sanitäter. Alle toxischen Untersuchungen seien negativ verlaufen. Der Mann ist wohlauf, sagte ein Sprecher des Spitals. „Er hat eindeutig Bissspuren in der fraglichen Gegend, aber es scheint, dass die Schlange ungiftig war,“ hieß es aus dem Krankenhaus. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte