Debütantin Moser in Bad Gastein sensationell im Viertelfinale

Die 22-Jährige Steirerin kam gegen die als Nummer 1 gesetzte Deutsche Mona Barthel weiter, nachdem diese verletzungsbedingt aufgeben musste.

Bad Gastein - Das Erfolgsmärchen der steirischen WTA-Debütantin Lisa-Maria Moser bei den mit 235.000 Dollar dotierten „Nürnberger Gastein Ladies“ in Bad Gastein ist am Mittwoch prolongiert worden. Die 22-Jährige kam gegen die als Nummer 1 gesetzte Deutsche Mona Barthel, die Nummer 31 der Welt, durch deren Aufgabe wegen einer Schulterverletzung weiter, als die Steirerin mit 6:2,4:3 geführt hatte. Moser trifft im Viertelfinale auf die Siegerin der Partie Andrea Hlavackova (CZE) gegen Viktorija Golubic (SUI-Q).

Moser startete mit einem Break in die Partie und führte schon 5:2, als Barthel ein medizinisches Time-out nahm und sich an der Schulter verarzten ließ. Nach 1:07 Stunden und Mosers 4:3-Führung gab die Deutsche nach weiteren Problemen auf. Die Grazerin, die nur dank einer Wild-Card ihr erstes WTA-Turnier bestreiten durfte, holte in Bad Gastein mit dem Viertelfinaleinzug 70 WTA-Punkte und verbesserte sich aktuell im Ranking von Platz 725 auf etwa 410.

Meusburger setzt Erfolgslauf fort

Ihren Erfolgslauf hat die Vorarlbergerin Yvonne Meusburger fortgesetzt. Die Finalistin von Budapest benötigte nur eine Stunde, um die bosnische Qualifikantin Jasmina Tinjic in der ersten Runde mit 6:0,6:0 zu besiegen. Im Achtelfinale trifft Meusburger, die Nummer 86 der Welt, auf die als Nummer drei gesetzte Rumänin Irina-Camelia Begu (WTA-Ranking 74). (APA)


Kommentieren