Magersucht-Vorwurf traf Kate Moss schwer

Das Topmodel wurde früher für die Magersucht junger Mädchen verantwortlich gemacht. Ihr wurde auch Heroinkonsum unterstellt.

New York - Kate Moss (39) haben früher die Vorwürfe schwer getroffen, sie sei magersüchtig. Der US-Modezeitschrift „Allure“ sagte sie in einem Interview: „Verantwortlich gemacht zu werden für eine Krankheit, die jemand hat, das hat mich aufgeregt. Ich war nicht magersüchtig.“

Wegen ihres Dünnseins und „Heroin-Looks“ hatte sich Moss in den 90-iger Jahren vorwerfen lassen müssen, junge Mädchen zur Magersucht zu verführen. Immer wieder war auch über ihre eigene Drogensucht spekuliert worden. „Ich sollte Heroin genommen haben? Ich dachte damals: „Das ist lächerlich, ich weiß, dass ich kein Heroin nehme.““ Alles sei nur aufgebauscht worden, weil sie schwarzen Eyeliner getragen habe, der verschmiert sei. (APA/dpa)


Kommentieren