Unbekanntes Mädchen rettete Dreijährigen vor dem Ertrinken

Eine stille Heldentat hat ein Mädchen in einem Südtiroler Schwimmbad vollbracht. Es rettete ein regungslos im Wasser treibendes Kleinkind aus einem Schwimmbecken, zog sich daraufhin aber zurück.

Olang/Bozen - Ein Mädchen hat am Mittwoch in einem Schwimmbad im Südtiroler Olang bei Bruneck einen Dreijährigen vor dem wahrscheinlichen Ertrinken gerettet. Laut einem Bericht der Tageszeitung „Dolomiten“ (Donnerstagsausgabe) sah das Mädchen das Kind regungslos im Wasser treiben. Daraufhin habe es um Hilfe gerufen und den Bub aus dem Wasser gezogen, zitierte das Blatt einen Rettungshelfer des Brunecker Weißen Kreuzes, der zum Zeitpunkt des Vorfalls gerade am Beckenrand saß.

Der Rettungshelfer begann daraufhin umgehend mit den Reanimationsmaßnahmen, die alarmierten Rettungskräfte unterstützten die Wiederbelebung. Nach rund zehn Minuten kam der Bub laut dem Bericht schließlich wieder zu sich und war dann wieder voll ansprechbar. Der Dreijährige, der mit seiner Großmutter das Schwimmbad besucht hatte, wurde in das Brunecker Krankenhaus zur Kontrolle gebracht.

Das Mädchen hatte sich nach seinem Eingreifen bereits wieder zurückgezogen. Deshalb habe man ihr auch nicht für ihren Mut danken können, bedauerten die Ersthelfer laut „Dolomiten“. (tt.com, APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte