Angeblich Vaterschaftsklage gegen Oasis-Ikone Liam Gallagher

Laut „New York Post“ kämpfe eine Journalistin vor Gericht um Unterhaltszahlungen für ihre einjährige Tochter, die sie mit dem ehemaligen Oasis-Frontmann gezeugt haben will.

New York – Der britische Rockstar Liam Gallagher wehrt sich einem Zeitungsbericht zufolge vor einem US-Gericht gegen eine Vaterschaftsklage. Die „New York Post“ berichtete am Mittwoch, eine auf Promi-Interviews spezialisierte Journalistin kämpfe vor einem New Yorker Gericht um Unterhaltszahlungen für ihre einjährige Tochter, die sie mit dem ehemaligen Oasis-Frontmann gezeugt haben will. Ein Sprecher Gallaghers wollte den Bericht nicht kommentieren, kündigte aber rechtliche Schritte gegen die Zeitung an.

Nach Angaben des Blattes wurde die Voranhörung in dem Fall am Freitag als „Anonym gegen Anonym“ geführt und dann auf einen späteren Zeitpunkt im Juli vertagt. Am Samstag hatte die britische Boulevardzeitung „Sun“ ohne Nennung von Namen über die angebliche Unterhaltsklage einer US-Mutter gegen einen britischen Rockstar berichtet.

Gallagher ist mit der früheren All-Saints-Sängerin Nicole Appleton verheiratet und hat drei Kinder von drei verschiedenen Frauen. Zurzeit ist er Frontmann der Band Beady Eyen (aktuelles Album: „BE“), die er nach der Oasis-Trennung 2009 infolge der Entfremdung von seinem Bruder und Band-Kompagnon Noel gegründet hatte. Dem wilden Rock-and-Roll-Lifestyle, für den Liam Gallagher einst berühmt und berüchtigt war, hat der 40-Jährige inzwischen nach eigenem Bekunden abgeschworen. (APA)


Kommentieren