Wieder Konkurrenz-Mikrofone retouchiert: ORF bedauert

In einem Bild-Insert der Mittags-“Zeit im Bild“ am Donnerstag wurden die Logos von den Mikrofonen der Privatsender ATV und Arabella wegretouchiert.

Wien - Eine Foto-Manipulation durch den ORF sorgt wieder für Aufregung. In einem Bild-Insert der Mittags-“Zeit im Bild“ am Donnerstag wurden die Logos von den Mikrofonen der Privatsender ATV und Arabella wegretouchiert. Unlängst war Ähnliches bereits mit einem Foto auf ORF On passiert. Der ORF „bedauert“ und sprach gegenüber der APA wörtlich von einem „Fehler“ und einer „individuellen Fehlleistung eines Mitarbeiters“.

Das Insert zu einem Bericht von einer Pressekonferenz des Wirtschaftskammer-Präsidenten Christoph Leitl zeigte diesen hinter vier Mikrofonen. Zwei gehörten dem ORF, eines ATV und eines Radio Arabella. Die beiden letzteren allerdings verloren im Standbild ihre Senderlogos. Im Bewegtbild des Beitrags selbst waren dann naturgemäß die Mikros plus Aufschriften zu sehen. Für Aufregung hatte ein ähnlicher Vorfall gesorgt, als Anfang Juli rund um die turbulente Zwischenlandung des bolivianischen Staatschefs Evo Morales auf ORF On ein 88.6-Mikro seines Logos beraubt worden war.

„Gerade im Licht der Diskussion vor wenigen Tagen“ gab sich denn der ORF auch deutlich zerknirscht. Man bedauere, „dass es durch die individuelle Fehlleistung eines Mitarbeiters zu diesem Fehler gekommen ist“, hieß es in einem Statement. „Aufgrund des sehr engen Zeitkorsetts konnte das Hintergrundbild inhaltlich-redaktionell nicht mehr kontrolliert werden.“ Man habe jedoch mittlerweile „Vorkehrungen getroffen, zukünftig solche Fehler auszuschließen“. (APA)


Kommentieren


Schlagworte