Bezirk beim Tirolerball vertreten

Beim Ball im Wiener Rathaus werden 2014 Vertreter aus Angath, Angerberg und Mariastein aufmarschieren.

Von Wolfgang Otter

Angath –Alljährlich bestreitet eine Gemeinde oder eine Region im überwältigenden Ambiente des Wiener Rathauses den Tirolerball. 2014 wird es wieder eine Gemeinde bzw. eine Region aus dem Bezirk Kufstein sein. Auf Initiative der Gemeinde Angath werden die Vertreter der gesamten Pfarrgemeinde von Freitag, 24. Jänner bis Sonntag, 26. Jänner 2014 in der Bundeshauptstadt Wien aufmarschieren.

„Zuerst hat sich Angath alleine beworben“, erzählt Angaths Bürgermeister Josef Haaser. Nach einem Gespräch mit seinen Amtskollegen Walter Osl (Angerberg) und Dieter Martinz (Mariastein) sei man übereingekommen, dass die gesamte Pfarrgemeinde, die aus diesen drei Gemeinden gebildet wird, in die Bundeshauptstadt fährt.

Der Tirolerball wird alljährlich vom Tirolerbund in Wien ausgerichtet. Der Verein ist ein Zusammenschluss von Tirolern, die in Wien leben, und hat an die 300 Mitglieder. Bis zu 2000 Besucher, darunter viele Wiener, zählt alljährlich die Veranstaltung. „Es ist einer der schönsten Trachtenbälle in der Bundeshauptstadt“, erzählt Reinhard Ring vom Tirolerbund.

Doch, so Ring, es werde immer schwieriger, Ortschaften für diese Veranstaltung zu finden.

Heuer waren die Gemeinden des Naturparks Kaunergrat Gäste in Wien, 2012 fünf Pillersee-Gemeinden. Die Stadt Kufstein war übrigens vor sechs Jahren der letzte Ort aus dem Bezirk Kufstein.

Im Gemeindeamt in Angath nimmt man bereits Anmeldungen für die Fahrt mit Bussen zur Veranstaltung entgegen. Höhepunkt des Besuchs der Bundeshauptstadt ist neben der rauschenden Ballnacht auch die Festmesse im Stephansdom.


Kommentieren