95.000 Euro von „Jedermann“ an Hochwasseropfer

Die Schauspieler spendeten Eintrittsgelder der Generalprobe,

Salzburg – Schon vor der morgigen Premiere des „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen haben die Mitwirkenden des Schauspiels ein gutes Werk vollbracht: Sie verzichteten auf ihre Gage der Generalprobe gestern, Donnerstag, zugunsten der Hochwasseropfer. Der 95.000 Euro hohe Erlös aus den Eintrittsgeldern ging an die „ORF Hochwasserhilfe-Sofort“.

Sein Totenhemd war noch mit Erde überhäuft, als der in seiner Rolle als „Jedermann“ gerade verstorbene Schauspieler Cornelius Obonya von der Bühne des Domplatzes wieder aufsprang. Er hielt den überdimensional großen Scheck in die Höhe und überreichte ihn dann der Leiterin des ORF-Humanitarian-Broadcasting, Sissy Mayerhoffer. Von den mehr als 2.000 Besuchern der Generalprobe gab es für die „Jedermann“-Crew noch einmal einen kräftigen Applaus. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte