Schlepper mit vier Familien am Schönberg erwischt

Freitagvormittag nahm die Polizei zwei Männer fest: In zwei Fahrzeugen versuchten sie 16 Menschen illegal nach Schweden zu bringen.

Schönberg – Beamten der Landesverkehrsabteilung fiel am Freitagvormittag auf der Brennerautobahn ein Pkw und ein Kleinbus mit norwegischen Kennzeichen auf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten 16 Personen in den Fahrzeugen fest. Es handelte sich um vier Familien aus Syrien im Alter zwischen sechs Monate und 45 Jahren. Nach Angaben der Syrer bezahlten sie zwischen 3000 und 5000 Euro.

Die Flüchtlinge befanden sich in einer guten physischen und psychischen Verfassung und wurden nach der Erstversorgung an die Grenzpolizei Brenner übergeben. Gegen sie wurde Anzeige wegen der unrechtmäßigen Einreise erstattet.

Bei der Einvernahme gaben die Norweger an, dass sie die Personen in Rom übernommen hatten und diese über Tirol und Deutschland nach Schweden bringen wollten. Die beiden Männer wurden wegen des Verdachts der entgeltlichen Schlepperei festgenommen und werden weiter vom Landeskriminalamt zum Sachverhalt befragt. Nach dem Abschluss der Erhebungen wird die Staatsanwaltschaft über das weitere Vorgehen entscheiden. (tt.com)


Kommentieren