Pfarrer von Niederndorf verabschiedet

Niederndorf – Die Bürger der Gemeinden Niederndorf, Niederndorferberg und Rettenschöss haben sich vor Kurzem von ihrem Pfarrer Peter Rabl un...

© Eberharter

Niederndorf –Die Bürger der Gemeinden Niederndorf, Niederndorferberg und Rettenschöss haben sich vor Kurzem von ihrem Pfarrer Peter Rabl und der Pastoralassistentin Gertraud Kröll verabschiedet. In der kommenden Woche wird ins Zillertal übersiedelt, wo die beiden ihren wohlverdienten Ruhestand genießen werden.

Pfarrgemeinderatsobmann Günther Atzl bedankte sich bei Pfarrer Rabl und bei Kröll für die 17-jährige Tätigkeit in der Gemeinde. Rabl ist gebürtiger Hopfgartner und erhielt 1967 die Priesterweihe. Nach wie vor ist er sportlich aktiv und lächeln kann er heute darüber, dass er sich bei seiner Primiz wegen eines Handball­unfalls nur mit Hilfe eines Strohhalms ernähren konnte.

Der Pfarrer ist ein feuriger Bekenner des vatikanischen Konzils, und er hat seinen „Schäfchen“ das Singen bei der Messe beigebracht. Der Neubau des Pfarrhauses erfolgte in seiner Ära und Niederndorfs Bürgermeister Christian Ritzer bedankte sich für das partnerschaftliche Verhältnis zur Gemeinde. „Beeindruckt hat mich immer die Begleitung jener Menschen, die nicht mehr unserer Glaubensgemeinschaft angehören“, erklärte Ritzer.

Gertraud Kröll wurde als die Seele der Pfarre bezeichnet, die sich vor allem um die Kinder und Jugend bemüht hat, aber auch für jeden da war, der Trost gebraucht hat. Ab 1. September wird der neue Pfarrer, Thomas Schwarzenberger, sein Amt übernehmen. (be)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren