„Es wird sicher keine 15 Jahre mehr dauern“

Gestern haben die Aufräumarbeiten nach dem Landestrachtenfest in Pfunds begonnen. Künftig soll es regelmäßiger stattfinden.

© Matthias Reichle

Von Matthias Reichle

Pfunds –„Gott sei Dank haben wir die Arbeitsstunden nicht gezählt“, schmunzelt Peter Wille, „und es ist auch wahrscheinlich besser, dass ich nicht weiß, wie viele es wirklich waren.“ Sein Verein, die 30-köpfige Trachtengruppe Pfunds, hat das Landestrachtenfest, das vorgestern seinen fulminanten Schlusspunkt fand, organisiert und durchgeführt. Und es war ein voller Erfolg – aber auch ein­e Menge Arbeit. „Am 12. April 2012 haben wir mit den Vorbereitungen begonnen“, erinnert er. Der Lohn war ein begeistertes Publikum und sehr viel Lob von den teilnehmenden Vereinen. „Ich hatte heute viele Rückmeldungen per SMS, in denen für die hervorragende Organisation gedankt wurde“, betonte er. 3000 aktive Trachtler, Musikanten und Schützen hatten teilgenommen. Wille nimmt an, dass mindestens ebenso viele Zuschauer beim Umzug mit dabei waren, „3000 bis 4000“, genau gezählt wurde nicht.

Er schätzt, dass an allen drei Tagen – beim Eröffnungsabend und beim großen Jubiläumsfest der Pfunds Kerle sowie dem Trachtenumzug – insgesamt 12.000 Leute zugeschaut haben. „Ich glaube, das Kapitel Brauchtum und Tracht wurde ein Stück weitergebracht.“

Auch der Obmann des Tiroler Trachtenverbands, Oswald Gredler, ist vom Ergebnis begeistert: „Die Tradition lebt. Die Zuschauer waren begeistert.“ Ob es wieder 15 Jahre bis zum nächsten Landestrachtenfest dauern wird? „Hoffentlich nicht“, betont der fanatische Trachtler. Er möchte eine gewisse Regelmäßigkeit hineinbringen. „Es wird aber immer schwieriger, so ein Fest zu organisieren, und auch der finanzielle Aufwand wird größer.“ In Pfunds war es Dank des 20. Pfunds-Kerle-Jubiläums möglich, beide Feste gemeinsam zu feiern. Gredler wünscht sich, dass „künftig mehr innerhalb der Traditionsvereine zusammengearbeitet wird. Die Zeit ist reif dafür. Heute haben wir Vereinspräsidenten und -obleute, die weltoffener sind. Es wird sicher keine 15 Jahre bis zu einer Wiederholung des Festes dauern.“ Lob gab’s auch für die Pfundser. „Die gesamte Dorfgemeinschaft hat zusammengeholfen.“ Mit tollen Wagen und Arbeitseinsätzen haben andere Vereine das Fest unterstützt.

Höchst zufrieden ist auch Bürgermeister Gerhard Witting: „Das hat einen riesigen Wert für die Gemeinde Pfunds. Wenn man davon ausgeht, dass zwischen 5000 und 7000 Leute dabei waren und mit einem positiven Gefühl nachhause gefahren sind – so etwas kann man nicht kaufen.“

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren