RegioL setzt weiter auf Erdgas

Landeck, Fließ – Dass das Regionalmanagement Landeck auch die Klima- und Energiemodellregion Landeck betreut, merkt man schon bei den Pkw, d...

© regioL

Landeck, Fließ –Dass das Regionalmanagement Landeck auch die Klima- und Energiemodellregion Landeck betreut, merkt man schon bei den Pkw, die am Parkplatz vor dem Eingang stehen.

Seit nunmehr 2,5 Jahren haben Geschäftsführung, (Alt-)Obmann und Mitarbeiter von RegioL den privaten Fuhrpark auf Erdgasfahrzeuge umgestellt. Dabei wurden über 70.000 km zurückgelegt und exakte Aufzeichnungen über Treibstoffkosten geführt. „Nach nunmehr 2,5 Jahren kann festgehalten werden, dass man mit den angeschafften Erdgasfahrzeugen auf 6,1 kg pro 100 km gekommen ist, was Kosten von 5,2 Euro pro 100 km entspricht“, betont RegioL-Geschäftsführer Gerald Jochum. Es handelt sich vor allem um Fahrten im alpinen Gelände. Damit hat man sich gegenüber einem vergleichbaren Dieselfahrzeug die Hälfte der Treibstoffkosten und zu einem vergleichbaren Benzinfahrzeug weit mehr als die Hälfte der Treibstoffkosten erspart. „Dazu kommen die nicht zu vernachlässigenden Umweltaspekte“, betont Jochum. Diese haben auch Naturparkmitarbeiterin Marlene Fuchs jetzt zum Erdgasauto greifen lassen.

Gefördert werde der Neukauf von Erdgasfahrzeugen mit 1310 Euro von der Tigas bzw. bei Gewerbetreibenden zusätzlich vom Klima- und Energiefond. (TT, mr)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren