ÖRV-Team landet zum WM-Auftakt auf dem sechsten Rang

Elisabeth Osl, Alexander Gehbauer, Gregor Raggl und Felix Ritzinger verpassten das Podest um rund eine Minute. Der Sieg ging an Italien.

Elisabeth Osl.
© GEPA pictures/ Hans Osterauer

Pietermaritzburg - Das österreichische Quartett hat am Mittwoch zum Auftakt der Mountainbike-Weltmeisterschaften in Südafrika im Cross-Country-Teambewerb den sechsten Platz belegt. Alexander Gehbauer, Elisabeth Osl, Gregor Raggl (U23) und Junior Felix Ritzinger als Schlussfahrer verpassten in Pietermaritzburg den Bronzerang im lediglich 13 Nationen starken Feld um rund eine Minute. Den Sieg sicherte sich Titelverteidiger Italien hauchdünn vor den zeitgleichen Franzosen. Bronze ging 2:21 Minuten zurück an Deutschland.

Startfahrer Gehbauer hatte als Zweiter an Raggl übergeben. Der U23-Athlet konnte die Medaillenposition aber nicht halten und auch Osl und Ritzinger gelang keine entscheidende Verbesserung mehr. Am Ende hatte das ÖRV-Team 3:27 Minuten Rückstand. (APA)

Teambewerb Cross Country

1. Italien 58:12 Minuten

2. Frankreich gl. Zeit

3. Deutschland + 2:21 Minuten

...

6. Österreich + 3:27 Minuten


Kommentieren