Perjentunnel: 1,4 Mio. Euro für Sanierung

Landeck, Zams – Luft und Licht – das sind die Schwerpunkte der Bauarbeiten, die ab 5. September im Perjentunnel anlaufen. Wie angekündigt, s...

© Wenzel

Landeck, Zams –Luft und Licht – das sind die Schwerpunkte der Bauarbeiten, die ab 5. September im Perjentunnel anlaufen. Wie angekündigt, startet die Asfinag im September ein umfangreiches Sanierungsprogramm. Insgesamt werden 1,4 Mio. Euro in den Ausbau der Beleuchtungs- und Belüftungsanlagen investiert.

Die damit verbundenen Straßensperren auf der Arlbergschnellstraße wurden auf die Nachtstunden gelegt. In der Zeit zwischen 5. und 25. September wird der Verkehr zwischen 20 Uhr und 5 Uhr Früh über das Ortsgebiet von Landeck und Zams umgeleitet. Darüber hinaus muss an insgesamt sechs Tagen jeweils ein Fahr­streifen komplett gesperrt werden. Die Arbeiten auf der Spur Richtung Innsbruck finden von 9. bis 12. September statt, auf der Spur Richtung Arlberg von 23. bis 25. September. Mobile Belüftungs­anlagen der Feuerwehr Land­eck sorgen in dieser Zeit dafür, dass Verkehr und Sanierungsmaßnahmen paralle­l ablaufen können, betont Asfinag-Sprecher Christoph Pollinger. Wie berichtet, wird Ende 2014 mit dem Vollausbau des Tunnels begonnen. Bis 2025 soll eine zweite Röhre in Betrieb genommen werden. Mit diesen Plänen habe die Sanierung vorerst nichts zu tun, so Pollinger. Die Vorbereitungen für das Groß­projekt laufen bereits. (TT, mr)


Kommentieren