Subway will Tiroler Skihütten erobern

Die US-Sandwichkette ist in ganz Österreich auf Expansionskurs und setzt vor allem stark auf Tirol.

Von Beate Troger

Innsbruck –Krankenhäuser, Universitäten, Tankstellen und sogar Skihütten oder Hotels in Tourismusorten. Ideen, wo sich die US-Sandwichkette Subway in Tirol weiter ausbreiten könnte, hat William Walker bereits viele. Er ist Chef von Subway Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg und zieht die Fäden hinter dem starken Expansionskurs der Brötchenkette. „Tirol hat aufgrund seiner touristischen Ausrichtung noch großes Potenzial“, sagt Walker. Viele Gäste in den vier Tiroler Subway-Restaurants würden die Marke bereits von Aufenthalten in den USA, Großbritannien oder anderen Ländern kennen und es „als ein kleines Stück Heimat“ identifizieren, sagt Walker.

Derzeit sei man weiter auf der Suche nach Standorten im ganzen Bundesgebiet. Erst diese Woche wurde in Wien das 17. Sandwichlokal in Österreich eröffnet, bis 2015 sollen es schon 50 sein. Neun weitere Lizenzen wurden bereits vergeben, expandiert wird ausschließlich über Franchisepartner. Bei seinen Restaurants sei Subway mit der Größe sehr flexibel, daher kommen Standorte ab einer Größe von 35 Quadratmetern in Frage, erklärt der Subway-Boss. Ihm schweben etwa kleinere Niederlassungen in modernen Hotels für eine junge Zielgruppe ebenso vor wie größere Restaurants auf einer Hütte in den Tiroler Bergen.

Wer Subway-Franchisepartner werden möchte, zahlt 7500 Euro für die Markenlizenz und die unternehmensspezifische Ausbildung. Das Restaurant betreibt der Franchisenehmer dann eigenverantwortlich wie ein Unternehmer.

Direkte Mitbewerber seien nicht die klassischen Fast-Food-Anbieter wie McDonald’s oder Burger King, sondern die lokalen Bäckereien, die ebenfalls belegte Brötchen anbieten. „Unsere Gäste schätzen aber vor allem, dass sie ihr Sandwich nach ihren ganz persönlichen Wünschen zusammenstellen können“, erklärt Subway-Chef William Walker, dafür gebe es rund zwei Millionen Kombinationsmöglichkeiten.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Weltweit hat Subway mit 40.000 Restaurants den Fast-Food-Riesen McDonald’s mit 34.500 Niederlassungen bereits vor mehr als zwei Jahren zumindest bei der Anzahl der Standorte vom Stockerl verdrängt. 2012 erwirtschaftete Subway global einen Umsatz von umgerechnet 13,55 Mrd. Euro. Zahlen für Österreich werden nicht veröffentlicht.


Kommentieren


Schlagworte