Polizeistreife fuhr (zu) langsam: Männer griffen Beamte an

Zwei junge Männer fühlten sich in Berlin von einer zu langsam fahrenden Polizeistreife provoziert und stellten die Polizisten zur Rede.

(Symbolfoto)
© dpa

Berlin – In Berlin haben zwei Männer eine Polizeistreife attackiert, weil die Beamten aus ihrer Sicht zu langsam fuhren. Der Lenker (26) und sein Begleiter (19) hatten sich über den Fahrstil eines Beamten aufgeregt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach wütenden Schreien fuhr der 26-Jährige mit seinem Wagen vor das Polizeiauto und parkte in zweiter Reihe. Zusammen mit dem 19-Jährigen ging er auf die Polizisten zu. Während der folgenden Rangelei schlug einer der beiden einer Kommissarin ins Gesicht.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte