Sieben Tote bei Anschlag vor einer Bank in Afghanistan

Unter den Opfern befinden sich Staatsbedienstete und Polizisten.

Kabul – Ein Selbstmordattentäter hat sich vor einer Bank im Süden Afghanistans in die Luft gesprengt und dabei mindestens sechs Menschen mit in den Tod gerissen. 22 weitere wurden verletzt, wie ein örtliches Krankenhaus am Samstag mitteilte.

Der Attentäter zündete den Sprengsatz nach Angaben der Provinzregierung in der Stadt Kandahar inmitten zahlreicher Menschen, die sich vor der Bankfiliale anstellten, um ihre Gehälter ausgezahlt zu bekommen. Unter den Toten seien Staatsbedienstete und Polizisten, hieß es weiter.

Erst am Freitag hatte ein Selbstmordattentäter vor einer Moschee in der nordafghanischen Provinz Kunduz mindestens acht Menschen mit in den Tod gerissen, darunter einen Distrikt-Gouverneur. Die NATO will ihren Kampfeinsatz in Afghanistan am 31. Dezember 2014 beenden und anschließend einen neuen Einsatz zur Ausbildung und Beratung der afghanischen Armee starten. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte