Spektakel an zwei Tiroler Seen

Mit der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl und dem 14. Achenseelauf locken heute zwei Großveranstaltungen ins Unterland. Ein Rekordstarterfeld wird erwartet.

© tvb achensee

Walchsee, Pertisau –Die Challenge Walchsee-Kaiserwinkl zählt mit 2400 Triathleten zu den größten Sportveranstaltungen Tirols. Als sie im Jahr 2010 von Organisator Andreas Klinger und seinem Team ins Leben gerufen wurde, gab es genügend Kritiker, die dem kunterbunten Treiben im Unterland skeptisch ins Auge blickten. Umso stolzer ist der Organisator vier Jahre später. „Die Anzahl der Anmeldungen steigt von Jahr zu Jahr. Satte 70 Prozent kommen aus dem Nachbarland Deutschland zu uns nach Tirol“, erklärt Klinger stolz.

Einen Mangel an Stars der Triathlonszene gab es am Walchsee bisher nie. Auch heute nicht. Klingende Namen wie Timo Bracht (GER), der am 12. Oktober bei der Ironman-WM auf Hawaii am Start stehen wird, und die Siegerin des Ironman Schweden 2013, Jodie Swallow, sollen heute ab 9 Uhr auf der Halb­ironmandistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21 km Laufen) für Tempo sorgen.

Die Radstrecke wurde im Vergleich zum letzten Jahr geändert. „Es wird ausschließlich in der Kaiserwinkl-Region geradelt. So sind die Zuschauer näher am Geschehen dran“, begründet Klinger. Die Sicherheit habe aufgrund des tragischen Todesfalls eines Starters bei der Journalisten-WM in St. Johann oberste Priorität. „Bis auf zwei Kilometer wird die ganze Strecke gesperrt sein“, sagt er.

Schauplatzwechsel nach Pertisau. Der Startschuss für den 23,2 km langen 14. Achenseelauf fällt heute um 10 Uhr beim Parkplatz der Karwendel-Bergbahn. Rund 1300 Teilnehmer werden erwartet. „Wir haben bereits um zehn Prozent mehr Anmeldungen als im letzten Jahr“, sagt Maria Wirtenberger vom Tourismusverband Achensee. Gestern gingen der Kinderlauf sowie der 10 km Fitnesslauf über die Bühne. Der Ampasser Roman Gredler siegte (34,28 Min.), ÖSV-Langläufer Harald Wurm wurde Achter. (flex, ben)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren