Chinesin tötete Ehemann und kochte Teile in Schnellkochtopf

Die Frau stellte sich nach der Tat der Polizei. Der Ehemann hatte die Frau und ihre Tochter missbraucht.

Peking – Eine Chinesin hat ihren gewalttätigen Ehemann getötet und die Leichenteile im Schnellkochtopf zerkocht. Der Mann habe seine Frau und auch ihre Tochter missbraucht, berichtete am Samstag das staatlich gestützte Internetportal Anhui News. Die Frau habe deshalb ihren Mann betäubt, ihm drei Tage lang kein Wasser und Essen gegeben und ihn geschlagen. Der Mann sei schließlich gestorben.

Der Vorfall ereignete sich in der Provinz Anhui im Osten der Volksrepublik. Nach dem Tod ihres Ehemannes zerstückelte die Frau dem Bericht zufolge die Leiche mit einer Säge. Um ihre Tat vollends zu verschleiern, habe sie die Leichenteile in einem Schnellkochtopf zerkocht. Letztlich konnte die Frau aber doch nicht mit ihrer Tat leben: Sie stellte sich selbst der Polizei. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte