Tiroler Federspiel verpasste nur knapp WM-Gold in Südafrika

Im Abschluss-Bewerb der Mountainbike-WM in Südafrika holte der Tiroler Daniel Federspiel Silber - und damit die erste und einzige Medaille für Österreich.

Daniel Federspiel eroberte in Südafrika WM-Silber.
© GEPA pictures/ Harald Steiner

Pietermaritzburg – Europameister Daniel Federspiel hat den WM-Titel knapp verpasst. Der Tiroler musste sich am Sonntag bei den Mountainbike-Titelkämpfen in Südafrika im Finale des nicht-olympischen Eliminator-Bewerbes nur dem Australier Paul van der Ploeg geschlagen geben und holte damit nach Bronze bei der Heim-WM im Vorjahr wieder Edelmetall.

Der 26-Jährige hatte sich souverän für das Finale dieser auf kurzen Cross-Country-Kursen zu viert im K.o.-Modus ausgetragenen Disziplin qualifiziert. Viele andere Favoriten waren auf dem 820-m-Kurs in Pietermaritzburg mit einigen kniffligen Felspassagen bereits in den ersten K.o.-Runden hängen geblieben.

Im Finale musste Federspiel nach idealem Start Van der Ploeg in einer engen Kurve aber vorbeilassen. Danach gab es für den Weltcupspitzenreiter und Topfavoriten aus Imst kein Vorbeikommen mehr am baumlangen Überraschungsmann aus Australien. „Ich wäre gerne Weltmeister geworden, bin aber jetzt glücklich, auf dem schwierigen Kurs die Silbermedaille geholt zu haben“, erklärte Federspiel.

Gregor Raggl scheiterte nur knapp am Halbfinaleinzug, der 21-Jährige wurde Gesamt-Neunter. Uwe Hochenwarter und Karl Markt waren in der Qualifikation ausgeschieden. Lisa Mitterbauer und Elisabeth Osl hatten im Achtelfinale den Kürzeren gezogen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Mountainbike-WM, Cross Country Eliminator, Herren

1. Paul van der Ploeg (AUS)

2. Daniel Federspiel (AUT)

3. Andres Soto (ARG)

4. Elia Silvestri (ITA)

Im Viertelfinale out

9. Gregor Raggl (AUT)

In der Quali out

45. Uwe Hochenwarter (AUT)

62. Karl Markt (AUT)

Damen

1. Alexandra Engen (SWE/TV)

2. Jolanda Neff (SUI)

3. Linda Indergand (SUI)

4. Nadine Rieder (GER). W

Im Achtelfinale out

19. Lisa Mitterbauer (AUT)

30. Elisabeth Osl (AUT)


Kommentieren