Alpine Coaster feierte mit Stubnblues

Hoch-Imst – Vor zehn Jahren ging der Alpine Coaster in Hoch-Imst in Betrieb. Seither verzeichnete die „längste Alpen-Achterbahn“ rund 1,1 Mi...

© guido walch

Hoch-Imst –Vor zehn Jahren ging der Alpine Coaster in Hoch-Imst in Betrieb. Seither verzeichnete die „längste Alpen-Achterbahn“ rund 1,1 Millionen Fahrten und entwickelte sich als wichtiges Standbein der Imster Bergbahnen. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, holten sich die Verantwortlichen der Bergbahnen – Geschäftsführer Bernhard Schöpf und Bürgermeister Stefan Weirather – einen prominenten Künstler nach Imst: Willi Resetarits. Einst machte er als Dr. Kurt Ostbahn den Favorit’n Blues salonfähig, jetzt hat er sich dem Stubnblues verschrieben. Mit seiner Sechs-Mann-Band lud er am Samstagnachmittag bei herrlichem Wetter nahe der Mittelstation in Hoch-Imst zum Konzert. Anschließend ließ es sich Resetarits nicht nehmen, auch mit dem Alpine Coaster eine Runde zu drehen. (guwa)


Kommentieren