Ägyptische Armee stürmte von Islamisten kontrollierte Stadt

Radikale Mursi-Anhänger sollen Angriffe auf Kirchen verübt haben.

© EPA/KHALED ELFIQI

Kairo – Die ägyptische Armee hat am Montag eine von bewaffneten Islamisten kontrollierte Stadt im Zentrum des Landes gestürmt. Soldaten und Polizisten hätten Häuser durchsucht und mehrere Aufständische verhaftet, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte der Nachrichtenagentur AFP. Die Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi hatten die Stadt Delga in der Provinz Minja den Angaben zufolge vor einem Monat eingenommen.

Die Sicherheitskräfte sperrten alle 32 Zugänge zu der 120.000 Einwohner zählenden Stadt und verhängten eine Ausgangssperre, wie die amtliche Nachrichtenagentur Mena berichtete. Vertreter der Sicherheitskräfte machen die Islamisten für zahlreiche Angriffe auf koptische Christen in der Provinz verantwortlich. Seit der Entmachtung Mursis wurden dort mehrere Kirchen in Brand gesetzt.

Das Militär hatte den islamistischen Präsidenten Mursi am 3. Juli gestürzt und eine Übergangsregierung eingesetzt. Seine Anhänger demonstrierten darauf wochenlang für seine Wiedereinsetzung. Am 14. August räumten die Sicherheitskräfte zwei Protestcamps in der Hauptstadt Kairo. Dabei und an den darauffolgenden Tagen wurden hunderte Menschen getötet. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte