Der Ortolan singt bald nicht mehr

Wien – Der Ortolan ist in Österreich massiv vom Aussterben bedroht. Der auch Gartenammer genannte Vogel wird „in den kommenden ein bis zwei ...

Wien –Der Ortolan ist in Österreich massiv vom Aussterben bedroht. Der auch Garten­ammer genannte Vogel wird „in den kommenden ein bis zwei Jahren ausgestorben sein“, befürchten die Experten der Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich. Auch beim Braun­kehlchen – in den 1980er-Jahren noch relativ stark verbreitet – zeichnet sich ein auffälliger Rückgang ab. Das hat die derzeit laufend­e Neuerfassung sämtlicher Brutvogelarten und ihrer Verbreitung im Bundesgebiet für die Neuauflage des „Brutvogelatlas Österreich“ ergeben – dabei handelt es sich um ein Projekt der Österreichischen Bundes­forste und BirdLife Österreich. Der erste und zugleich letzte Brutvogelatlas erschien vor 20 Jahren, jetzt kommt es zur Neufassung. Doch positive Nachrichten gibt es auch: In Niederösterreich freut man sich z. B. über die Rückkehr des Kaiser­adlers. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte