Zwei Jubiläen für Pfarrer

St. Ulrich i. P. – Exakt vor 60 Jahren kam der Pfarrer von St. Ulrich, Santan Fernandes, in der indischen Großstadt Bombay zur Welt. Dort, w...

St. Ulrich i. P. –Exakt vor 60 Jahren kam der Pfarrer von St. Ulrich, Santan Fernandes, in der indischen Großstadt Bombay zur Welt. Dort, wo ein krasser Unterschied zwischen Arm und Reich herrscht, trug das Umfeld seiner Kindheit und auch der Jugend wesentlich zu seiner missionarischen und später priesterlichen Entwicklung bei.

Am 9. Dezember 1990 wurde er zum Diakon und am 29. Juni 1991 von Erzbischof Eder in Salzburg zum Priester geweiht. Am 6. Juli 1991 war seine Primiz in München und am 2. September des gleichen Jahres begann er in St. Johann in Tirol als Kooperator. Im September 1993 kam er dann als Pfarrer nach St. Ulrich. Dazu gründete er die katholische Gemeinschaft „Apostel der Heiligen Familie“ mit dem Ziel, Familien zu helfen.

Wenngleich in der Pillerseegemeinde kein Zug verkehrt, gab’s kürzlich einen „Großen Bahnhof“ für den in der Gemeinde beliebten Pfarrer Santan Fernandes. Die örtlichen Vereine rückten zur Feierlichkeit aus und zur Festmesse kam mit Derek Fernandes sogar der Bischof von Karwar aus Indien nach St. Ulrich. Dazu gesellten sich Pfarrer Johann Ebster aus Salzburg und Kooperator Christoph Eder aus Hopfgarten.

Aber auch das weltliche St. Ulrich zollte dem Pfarrer Anerkennung. Bürgermeisterin Brigitte Lackner und Vizebürgermeister Ernst Pirnbacher überreichten dem Jubilar das Goldene Ehrenzeichen der Gemeinde für seine besonderen Verdienste. Nach dem Festgottesdienst gab’s zur Agape noch eine Ehrensalve der Schützenkompanie. (ersi)


Kommentieren


Schlagworte