Auto steckte in Stiegenhaus in Kremser Tiefgarage fest

Statt der Einfahrt benutzte die Frau den Fußgängerweg, um in das Parkhaus zu fahren. Die Feuerwehr musste das Auto befreien.

Krems – Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist die Kremser Feuerwehr ausgerückt: Eine Autolenkerin war am Montagabend kurz vor 19.00 Uhr mit ihrem Pkw anstatt über die Einfahrt über den Fußgängerweg in eine Tiefgarage in Krems gefahren, teilte das Feuerwehrkommando Krems in einer Aussendung mit. Kurz danach blieb die Frau mit ihrem Wagen bei einem Stiegenabgang stecken. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug mittels der Seilwinde vor dem Abrutschen.

Zudem setzten sich drei Männer in den Kofferraum, um das Auto vorne etwas anzuheben. Drei weitere Feuerwehrmitglieder schoben dann den Wagen soweit zurück, dass er wieder Boden unter den Reifen hatte und mittels Rückwärtsgang aus der Garage gefahren wurde. Der Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet. (APA)


Kommentieren


Schlagworte