Wechselberger will Wettbewerb der Krankenkassen

Wien – Ärztekammer-Präsident Artur Wechselberger ließ gestern bei einer Pressekonferenz mit dem Wunsch aufhorchen, dass Patienten künftig ni...

Wien –Ärztekammer-Präsident Artur Wechselberger ließ gestern bei einer Pressekonferenz mit dem Wunsch aufhorchen, dass Patienten künftig nicht mehr aufgrund ihres Berufes automatisch einer Sozialversicherung zugeordnet werden sollten. Vielmehr sollten die Patienten unter den bestehenden Krankenkassen – Privatversicherungen ausgenommen – frei wählen können. Er kann sich vorstellen, dass die Versicherer dann Zusatzleistungen anbieten. Ein Wettbewerb würde entstehen und die Kassen müssten sich um Versicherte bemühen, so Wechselberger. Scharfe Kritik am Vorschlag Wechselbergers übte der leitende ÖGB-Sekretär und Vize-Vorsitzende des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger, Bernhard Achitz. Mit einer freien Wahl würden „alle Kassen um die jungen, gesunden Besserverdiener gieren“. Ältere und Kranke müssten schauen, wo sie überbleiben, befürchtet Achitz. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte