Ein Marathon mit 55 Labestationen

Zum 14. Mal lädt „ORF Lange Nacht der Museen“ am 5. Oktober zum Kultur-Marathon. 55 Tiroler Institutionen legen eine Nachtschicht ein.

Innsbruck –Rund 435.000 Menschen stürmten die „ORF Lange Nacht der Museen“ vergangenes Jahr in ganz Österreich, mehr als 30.000 waren es in Tirol. Grund genug, auch heuer zum „Sieben-Stunden-Museums-Marathon“ durch das „Kulturland Tirol“ zu laden, so ORF-Landesdirektor Helmut Krieghofer bei der Präsentation der „Langen Nacht“ 2013 am Donnerstag.

55 Institutionen im ganzen Land sind dabei – und es ist bemerkenswert, wie erfindungsreich sie im Vorbereiten spezieller Programme für den 5. Oktober waren. Neben den obligatorischen Führungen durch die Ausstellungen und Schausammlungen und zahlreichen Workshops für Kinder und Erwachsene wird da etwa auch der eine oder andere Schatz gehoben oder selten Gezeigtes zugänglich gemacht: Das Stadtarchiv/Stadtmuseum zeigt historische Filmdokumente zu den Olympischen Winterspielen 1964, das Ferdinandeum die Video-Edition 1989–2001 von Heimo Zobernig, das Archiv für Baukunst historische Originalfotografien aus dem Nachlass von Clemens Holzmeister, und damit auch die Crème de la Crème der Architekturfotografen seine Zeit. Aber nicht nur die Landeshauptstadt hat für kulturelle Nachtschwärmer einiges zu bieten: Wie Bert Breit bereits 1978 die Wilderer-Romantik hinterfragt hat, zeigt sein Dokumentarfilm „Wildererleben“ im Gemeindemuseum Absam, wo Peter Quehenberger als Reminiszenz an die Filmmusik auch ein Maultrommel-Konzert spielen wird.

In Jenbacher Museum wiederum lässt sich die Geschichte der Fotografie anhand von Holz- und Boxkameras, Stereoskopen und Daguerreotypien nachverfolgen. Und im Schreibmaschinenmuseum in Wattens darf man Stenographiermaschinen, wie sie in alten US-Filmkrimis bei Gerichtsverhandlungen benutzt werden, erkunden.

Die „Lange Nacht“ hat heuer auch einige Neuzugänge, darunter das Audioversum, das Stiftsmuseum Fiecht und den Innsbrucker Hauptbahnhof, der sich mit seinen Weiler-Gemälden und mit einer Fotoausstellung als Kulturstätte präsentieren will.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die Gelegenheit zum kulturellen Nachtschwärmen gibt’s am 5. Oktober zwischen 18 und 1 Uhr Früh, Tickets sind unter tickets.orf.at und am Tag der Veranstaltung am „Treffpunkt Museum“ am Franziskanerplatz Innsbruck erhältlich. (jel)


Kommentieren


Schlagworte