Umfrage: Regierungskoalition in Deutschland verpasst Mehrheit

Laut einer aktuellen Wahlumfrage kommen CDU und FDP gemeinsam nur noch auf 45 Prozent. Die eurofeindliche AfD würde den Einzug in den Bundestag schaffen.

Berlin - Die eurofeindliche Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat in einer Umfrage erstmals 5 Prozent erreicht. Der am Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Insa zufolge käme die Partei damit in den Bundestag. Schwarz-Gelb liegt demnach mit insgesamt 44 Prozent hinter den Oppositionsparteien, die zusammen auf 45 Prozent kommen. CDU/CSU erreichen 38 Prozent, die FDP sechs. Die SPD käme auf 28, die Grünen auf 8 und die Linken auf 9 Prozent. Die Piratenpartei zöge mit 2 Prozent nicht in den Bundestag ein.

Für die dem Euro ablehnend gegenüber stehende AfD wäre der Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde der Einzug in den Bundestag. Vor zehn Tagen hatte die Union laut Insa-Umfrage noch 39 Prozent, die SPD 27, die Grünen 11 Prozent. Die FDP kam vor zehn Tagen in den Umfragen auf 4 Prozent, die Linke auf 8 und die Piraten auf 3 Prozent, ebenfalls bei je 3 Prozent lagen AfD und Sonstige.

Nach Angaben von „Wahlrecht.de“ ist die internetbasierte Befragung ist vom Institut Insa im Auftrag der Bild-Zeitung und Bild.de im Zeitraum zwischen 15. und 18. September durchgeführt worden, unter gezielt ausgewählten Mitgliedern einer Personengruppe (Befragten-Pool). Die Befragung fand in der Zeit vom vergangenen Sonntag bis Mittwoch statt, also nach der Bayern-Wahl, bei der die FDP den Wiedereinzug in den Landtag verpasste. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte