Europa League: Dragovic bei Kiew-Niederlage nur Reservist

In der Rapid-Gruppe überraschte Genk mit einem 1:0-Auswärtssieg.

Kiew - Dynamo Kiew ist in der Rapid-Gruppe G der Europa League überraschend mit einer Heimniederlage gestartet. Die Ukrainer mussten sich KRC Genk am Donnerstag nicht unverdient mit 0:1 geschlagen geben. Das Goldtor erzielte der eingewechselte Franzose Julien Gorius mit einem platzierten Schuss ins linke Eck (62.).

Gruppenfavorit Kiew steht damit in der nächsten Runde am 3. Oktober in Wien bereits unter Druck. ÖFB-Teamverteidiger Aleksandar Dragovic kam bei Dynamo nicht zum Einsatz. Der Neun-Millionen-Mann saß 90 Minuten nur auf der Ersatzbank.

Landsmann Marc Janko stand auch im Europacup nicht im Kader von Trabzonspor. Der Club des ÖFB-Stürmers rang Apollon Limassol auf Zypern mit 2:1 nieder. Im Parallelspiel der Gruppe J besiegte Lazio Rom Legia Warschau mit 1:0.

Der SC Freiburg verspielte gegen Slovan Liberec eine 2:0-Führung, kam nicht über ein 2:2 hinaus. Paschings Play-off-Bezwinger Estoril Praia musste sich dem FC Sevilla zu Hause mit 1:2 geschlagen geben.

Betis Sevilla und Olympique Lyon trennten sich in einem der wenigen Schlagerspiele der ersten Runde torlos. Tottenham gab sich vor allem dank eines Doppelpacks von Jermaine Defoe (21., 29.) gegen Tromsö mit 3:0 keine Blöße. (APA)


Kommentieren


Schlagworte