Hall baut neues Schulzentrum

Der Gemeinderat hat am Donnerstag die Weichen für ein 14,6-Mio.-Euro-Projekt gestellt.

Von Nikolaus Paumgartten

Hall –Das jahrelange Ringen um eine Lösung für das alte Schulgebäude im Haller Stadtteil Schönegg hat ein Ende. Am Donnerstagabend stimmte der Haller Gemeinderat dafür, die beiden Neuen Mittelschulen (NMS) Schönegg und Europa gemeinsam mit dem Sonderpädagogischen Zentrum auf der so genannten Schafswiese in einem neu zu errichtenden Gebäude unterzubringen. Experten der Dorferneuerung, Schulinspektoren und die Schulleitungen seinen im gemeinsamen Dialog mit Vertretern aller Fraktionen zu dem Schluss gekommen, dass eine Zusammenlegung und ein Neubau die beste Variante sei, erklärte Halls Bürgermeisterin Eva Maria Posch vor der Abstimmung. Das neue Gebäude wird groben Kostenschätzungen zufolge 14,6 Millionen Euro kosten, wobei 30 Prozent des Gesamtkosten als Landesförderung nicht von Hall und den Sprengelgemeinden zu tragen sein werden. Die finanzielle Belastung wird erst auf Stadt und Gemeinden zukommen, wenn die Leasingrate für die NMS Dr. Posch ausgelaufen ist. Das wird laut BM Posch ab 2019 sein.

Die von Teilen der Opposition – zuletzt von den Grünen – bereits im Vorfeld geäußerte Kritik an dem Vorhaben und dem Vorgehen entlud sich schließlich auch in den Wortmeldungen. StR Christina Haslwanter (Für Hall) etwa sprach von einem traurigen Tag für Hall und einem neuen Tiefpunkt der politischen Kultur. Es habe weder den von Posch angesprochenen Dialog, noch eine seriöse Erhebung alternativer Varianten stattgefunden.

Der Grundsatzbeschluss für die neue Schule sowie die Ausschreibung eines europaweiten Architektenwettbewerbes wurde schließlich mit 15 zu fünf – Für Hall und Grüne stimmten dagegen – bei einer Enthaltung (SP) abgesegnet.


Kommentieren


Schlagworte