Stenson gewann „Millionen-Jackpot“ und schreibt Golf-Geschichte

Der Schwede Henrik Stenson holte sich beim abschließenden PGA-Tour-Stopp in Atlanta den Siegerscheck über zehn Millionen Dollar.

Atlanta - Der Schwede Henrik Stenson hat als erster Europäer den mit einem Preisgeld von zehn Millionen Dollar (7,40 Mio. Euro) dotierten FedExCup der Golfer gewonnen. Der 37-Jährige spielte am Sonntag beim abschließenden Turnier der PGA-Tour in Atlanta eine 68er-Schlussrunde und setzte sich mit gesamt 267 Schlägen vor den beiden US-Amerikanern Jordan Spieth und Steve Stricker (jeweils 270 Schläge) durch.

Dank seines Erfolgs auf dem East Lake Golf Club, der ihm zusätzlich 1,44 Mio. Dollar (1,07 Mio. Euro) einbrachte, verdrängte Stenson den bis dato in der FedExCup-Rangliste führenden Tiger Woods noch auf Rang zwei und sicherte sich somit den Jackpot von zehn Mio. Dollar. „Ich bin sprachlos und muss das erstmal verarbeiten. Ich musste mich sehr anstrengen, um mental stark zu bleiben und nicht an die Summe zu denken. Zum Glück ist mir das gelungen“, sagte Stenson.

Woods landete in Atlanta mit 13 Schlägen Rückstand auf Stenson auf dem 22. Platz und kassierte als Cup-Zweiter drei Mio. Dollar (2,22 Mio. Euro). Der Weltranglisten-Erste zeigte sich mit seiner Saison dennoch zufrieden. Woods hat fünf Turniere der PGA-Tour gewonnen, drei mehr als die nächstbesten. „Ich wünsche, ich wäre ein bisschen konstanter gewesen. Aber ich habe fünf Turniere gewonnen, das ist ein ziemlich gutes Jahr“, erklärte er. (APA, dpa)

Tour Championship in Atlanta (8 Mio. Dollar/Par 70): 1. Henrik Stenson (SWE) 267 (64+66+69+68) Schläge - 2. Steve Stricker (USA) 270 (66+71+68+65) und Jordan Spieth (USA) 270 (68+67+ 71+64) - 4. Webb Simpson (USA) 271 (68+71+69+63) - 5. Dustin Johnson (USA) 272 (68+68+67+69) - 6. Justin Rose (ENG) 273 (68+68+70+67). Weiter: 22. Tiger Woods (USA) 280 (73+71+69+67)


Kommentieren


Schlagworte