Trotz Baby Seminar bestanden

Wegen der Fehlstunden nach der Geburt ihres Babys erhielt eine Studentin kein Abschlusszeugnis. Jetzt hat die Uni eingelenkt.

Von Thomas Hörmann

Innsbruck –Ende gut, alles gut: Die Innsbrucker Studentin, die wegen der Geburt ihrer Tochter eine Uni-Lehrveranstaltung nicht positiv abschließen konnte, erhielt jetzt doch noch ein Seminarzeugnis: „Ich hab’ einen Zweier bekommen“, freut sich die junge Mutter: „Jetzt kann ich mich für das Bachelorseminar anmelden und mein Studium ohne Zeitverlust fortsetzen.“

Noch im Juni sah die Welt der 27-jährigen Padägogikstudentin anders aus: Wie berichtet, verweigerte ihr eine Seminarleiterin das Abschlusszeugnis, weil die Innsbruckerin aufgrund der Geburt ihrer Tochter zwei Lehrveranstaltungen versäumt hatte. Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht – durch die zwei versäumten Termine blieb die mittlerweile zweifache Mutter unter der erforderlichen Teilnahmequote.

Für die Professorin Grund genug, der Studentin das Abschlusszeugnis zu verweigern. „Wer krankheitsbedingt oder aus anderen Gründen mehr als zehn Prozent vom Gesamtstundenausmaß der Lehrveranstaltung fehlt, kann keine Prüfung ablegen“, so die schriftliche Begründung.

Dass die Studentin beim letzten Seminartermin Ende Mai mit der neugeborenen Tochter im Arm erschien, konnte daran auch nichts mehr ändern. Obwohl die Innsbruckerin in Hinblick auf die nahe Geburt Vorsorge getroffen, das erforderliche Referat längst gehalten und die Gruppenarbeit absolviert hatte.

Folglich versuchte die junge Mutter um Verständnis für ihre Situation zu werben. Immerhin stand für die 27-Jährige ein ganzes Semester auf dem Spiel. Der Seminarabschluss war Voraussetzung für das Bachelorstudium.

Noch im Juni signalisierte die Uni-Führung, den Härtefall prüfen zu wollen. Das ist mittlerweile geschehen: „Die Studentin hat das Seminar positiv abschließen können“, bestätigt Uni-Sprecher Uwe Steger. Die junge Mutter ergänzt: „Ich habe nur noch eine schriftliche Zusammenfassung des Referats abliefern müssen. Dann habe ich das Abschlusszeugnis erhalten.“

Jetzt kann sich die angehende Pädagogin wie geplant dem Bachelorseminar widmen.


Kommentieren


Schlagworte