Pro mente fertigt Lechweg-Anhänger

Mit der Beliebtheit des Lechwegs steigt auch die Nachfrage nach Souvenirs. Die Werbegemeinschaft Lech-Wege führt dazu heute mit regionalen Erzeugern einen Produkt-Workshop in Elbigenalp durch.

Von Helmut Mittermayr

Reutte –Bei der diesjährigen Wanderveranstaltung „24 Stunden von Bayern“ im Lechweg-Zielort Füssen wurden zum ersten Mal Lechweg-Anhänger mit eingebranntem „L“ verteilt. Diese kleinen Souvenirs aus heimischem Holz kamen bei den Wanderern derart gut an, dass die Touristiker beschlossen, die Anhänger nun in größerer Stückzahl fertigen zu lassen. Auf der Suche nach einem regionalen Produzenten stieß man auf die soziale Beschäftigungsinitiative pro mente Tirol in Reutte.

Pro mente, vielen noch bekannt unter ihrem alten Namen „Gesellschaft für psychische Gesundheit“, betreibt in der Lutterottistraße eine kleine Werkstatt. Sie ist Teil eines umfassenden Betreuungsangebots für Menschen, die aufgrund von schweren psychischen Krisen ihren Alltag nicht mehr selbstständig bewältigen können. Durch die soziale Beschäftigungsinitiative bekommen die Betroffenen die Möglichkeit, die Anforderungen des Alltags und des Arbeitslebens zu trainieren. Regelmäßige Beschäftigung, ein strukturierter Tagesablauf und Sozialkontakte tragen wesentlich zu ihrer Stabilisierung bei. Reinald Walch, Diplomsozialarbeiter und Leiter der Pro-mente-Einrichtung in Reutte, ist froh um Aufträge dieser Art. „Bei der Fertigung der Lechweg-Anhänger können unsere Klienten ihre sozialen und handwerklichen Fähigkeiten unter therapeutischen Gesichtspunkten entfalten und verbessern. An einem derart erfolgreichen Projekt wie dem Lechweg mitzuarbeiten, steigert auch ihr Selbstbewusstsein“, erklärt Walch.

Für Michael Kohler, Lechtaler TVB-Geschäftsführer und Obmann der Werbegemeinschaft Lech-Wege, steht fest: „Billige Ramschsouvenirs aus China passen nicht zu diesem Qualitätsprodukt. Der Lechweg ist ein wichtiges Zugpferd für die Tourismus- und Regionalentwicklung. Es freut mich, dass wir mit den Anhängern auch eine Brücke zur sozialen Entwicklung schlagen können.“ Kohler ergänzt: „Pro mente liefert im Übrigen eine hervorragende Qualität. Die Anhänger gibt es in Kürze in den Tourismusbüros und bei zahlreichen Lechweg-Partnerbetrieben.“

Ausgehend von diesem Souvenir möchte die Werbegemeinschaft Lech-Wege nun weitere regionale Erzeuger dazu motivieren, ebenfalls Lechweg-Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Gedacht wird hier etwa an kulinarische und handwerkliche Produkte. Heute findet hierzu in Elbigenalp ein Workshop statt. Dabei werden gemeinsam mit interessierten Erzeugern Kriterien für Lechweg-Produkte erarbeitet und markenrechtliche Fragen zur Verwendung des Lechweg-Logos beantwortet. Kurzentschlossene können sich beim Lechweg-Management unter der Tel.-Nr. 0699/ 18224579 für diesen Workshop noch melden.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte