Benkos Signa kauft Hotel in Bozen

Bozen, Innsbruck – Investor René Benko dürfte seinem Kaufhaus Bozen wieder einen Schritt näher kommen: Seine Signa hat sich ein Hotel einver...

Bozen, Innsbruck –Investor René Benko dürfte seinem Kaufhaus Bozen wieder einen Schritt näher kommen: Seine Signa hat sich ein Hotel einverleibt, das sich auf dem Gelände des möglichen neuen Einkaufszentrums befindet. „Die Signa hat vor Kurzem die Kaufoption für das Hotel Alpi gezogen. Die Eigentumsübertragung wird bis Ende des Jahres erfolgen“, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit und bestätigte einen Bericht der Dolomiten. Zum Preis wollte es keine Auskunft geben.

Das Hotel Alpi ist ein in die Jahre gekommenes Vier-Sterne-Haus mit 111 Zimmern und 30 Beschäftigten in der zentralen Via Alto Adige. Würde Benko seine Pläne für ein Riesenkaufhaus in der Bozner Innenstadt durchbringen, würde es wohl abgerissen werden. „Der Pachtvertrag für das Hotel Alpi läuft mit Ende des Jahres aus. Wir haben aber dem Pächter angeboten, das Haus noch ein Jahr zu betreiben. In dieser Frage warten wir noch auf eine Antwort des Pächters“, so die Signa weiter.

Im geplanten neuen Kaufhaus Bozen soll auch ein Hotel integriert werden. Insgesamt sollen 180 Mio. Euro investiert werden. Im Juli hatte die Südtiroler Landesregierung die Raumordnung so abgeändert, dass Benko das 115.000 Quadratmeter große Einkaufszentrum mit Hotel, Büros und Wohnungen theoretisch bauen könnte. Widerstand kommt allerdings weiterhin von den lokalen Kaufleuten. (wer)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte