Innsbruck steht ein heißer Park-Herbst bevor

Ein neues Konzept zur Parkraumbewirtschaftung ist in Arbeit. Die Eckpunkte haben es in sich: höhere Tarife, längere Zeiten und mehr Zonen.

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck –„Im Großen und Ganzen steht es.“ Noch gelte es, einige Details abzuklären und zu lösen. Sie sei aber zuversichtlich, dies alles bis spätestens Anfang November erledigt zu haben und dann damit in den Gemeinderat hinsichtlich eines Grundsatzbeschlusses gehen zu können. Das sagt Innsbrucks für Verkehr zuständige Vizebürgermeisterin Sonja Pitscheider (Grüne). Und meint damit nichts Geringeres als die Neuordnung der gesamten Parkraumbewirtschaftung in der Landeshauptstadt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte