Angeblich neues Wunder in bosnischem Marienwallfahrtsort

Gipsstatue der Muttergottes soll schon zwei Mal in fluoreszierendem Licht erstrahlt sein.

Zagreb - Im Marienwallfahrtsort Medjugorje in Bosnien-Herzegowina soll sich ein neues Wunder ereignet haben. Eine 40 Jahre alte Gipsstatue der Muttergottes soll bereits zum zweiten Mal in dieser Woche in fluoreszierendem Licht gestrahlt haben, berichteten bosnische und kroatische Medien am Mittwoch übereinstimmend. Tausende Pilger hätten sich vor dem Haus mit der Statue versammelt.

In Medjugorje soll 1981 die Muttergottes erstmals Hirtenkindern erschienen sein und sich seitdem regelmäßig den inzwischen erwachsenen „Sehern“ mitteilen. Der Vatikan untersucht die angeblichen Wunder seit Jahrzehnten und soll in Kürze ein endgültiges Urteil fällen. Millionen Pilger aus der ganzen Welt hatten den ursprünglichen Provinzort zu einem der wichtigsten katholischen Wallfahrtsziele gemacht. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte