USA unterzeichneten globales Waffenhandelsabkommen

Der Arms Trade Treaty (ATT) verpflichtet die Unterzeichnerstaaten zu prüfen, ob mit gelieferten Waffen schwere Menschenrechtsverletzungen begangen werden könnten.

Taliban in Afghanistan. (Archivbild)
© Reuters

New York - Die USA haben das erste globale Waffenhandelsabkommen unterzeichnet. US-Außenminister John Kerry setzte am Mittwoch am Rande der UN-Generaldebatte in New York seine Unterschrift unter den Vertrag, der weltweite Standards für Geschäfte mit konventionellen Waffen schaffen soll. Das Abkommen sei ein „bedeutender Schritt“ für die weltweiten Friedensbemühungen, sagte Kerry. Der Kongress in Washington muss den Vertrag noch ratifizieren. Die USA sind der größte Rüstungsexporteur der Welt.

Der Arms Trade Treaty (ATT) war im April nach jahrelangen Verhandlungen von den Vereinten Nationen verabschiedet worden. Das Abkommen verpflichtet die Unterzeichnerstaaten zur Prüfung, ob mit den gelieferten Waffen schwere Menschenrechtsverletzungen begangen werden könnten. Außerdem soll verhindert werden, dass Waffen in die Hände von Terroristen und des organisierten Verbrechens gelangen. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte