Scherz-Post von Ferrari: Webber erhielt saftige „Taxi-Rechnung“

Fernando Alonso chauffierte Mark Webber nach dem GP von Singapur zurück an die Box. Der Red-Bull-Pilot bekam nun die „Rechung“ präsentiert.

Fernando Alonso hatte in der Auslaufrunde Mark Webber als Fahrgast mit dabei.
© Screenshot youtube.com

Maranello – Sündhaft teure Taxi-Fahrt? Nein, nur ein Scherz von Ferrari. Nach der Formel-1-Mitfahrgelegenheit von Singapur schickte die Scuderia der „Bild“ zufolge eine Rechnung über umgerechnet etwas mehr als 20.000 Euro an Mark Webber - inklusive Nachtzuschlag und Trinkgeld. Der Red-Bull-Pilot hatte sich nach dem Aus am Sonntag von Fernando Alonso zurück an die Box fahren lassen.

Für Webber hat der Zwischenfall nach seiner dritten Ermahnung allerdings auch tatsächlich ein Nachspiel: Er wird im nächsten Rennen in Südkorea um zehn Startplätze rückversetzt. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte