Auf dass man den Handstand nicht vergisst

Jedes fünfte Kind in Österreich ist zu dick. Doch nicht nur aus diesem Grund sollte ausreichend Bewegung für die Heranwachsenden eine große Rolle spielen. UNIQA und TT wollen daher in einem tirolweiten Projekt 10- bis 18-Jährigen Spaß an Sport vermitteln.

Von Irene Rapp

Link zur Umfrage: http://go.tt.com/umfrageuniqa

Innsbruck – Tirol ist im Bundesländervergleich zwar noch besser gestellt – allerdings auch keine Insel der Seligen mehr. „Da gibt es Jugendliche, die beim Laufen nicht die Füße vom Boden heben, und Kinder, die keinen Ball fangen oder nicht balancieren können“, spricht Wolfgang Oebelsberger, Fachinspektor für Bewegungserziehung und Sport beim Tiroler Landesschulrat aus Erfahrung.

Sportwissenschafter und UNIQA-VitalExperte Markus Schnitzer schlägt in dieselbe Kerbe. Auf einem Bein stehen? Einen Purzelbaum machen? Eine Sprossenwand hochklettern? Mitnichten! „Bei den Heranwachsenden nehmen motorische und koordinative Probleme aufgrund von zu wenig Bewegung zu. Kinder bewegen sich immer weniger“, sagt Schnitzer.

Wobei der Bewegungsdrang oft schon früh eingeschränkt wird: Weil Kinder ruhig sein und lieber sitzen bleiben sollen bzw. von ihren Eltern überbehütet werden. Weil den Heranwachsenden die räumliche Möglichkeit für ausgelassenes Herumtollen abhandengekommen ist.„Weil das Angebot der Ablenkung zugenommen hat – man denke nur an Smartphones, Computer, TV“, zählt Schnitzer ein weiteres Beispiel auf.Weil in den Schulen eher Turnstunden als andere Unterrichtseinheiten dem Rotstift zum Opfer fallen.Und weil sich gleichzeitig in den vergangenen Jahren das Ernährungsverhalten gravierend verändert hat: Jedes fünfte Kind in Österreich ist bereits zu dick – u. a. aufgrund von zu wenig Bewegung. Oft ist aber Übergewicht auch der Grund dafür, sich nicht mehr viel zu bewegen – womit der Teufelskreis perfekt ist.

Bewegung ist daher wichtig. Schon im Kleinkindalter, wo es die Entwicklung positiv beeinflusst, aber auch in den darauffolgenden Jahren, wo es Übergewicht samt damit verbundenen möglichen Folgekrankheiten vorbeugen kann. Gründe also genug, warum UNIQA-Versicherung und Tiroler Tageszeitung Tirols Kinder und Jugendliche für Sport begeistern wollen. „Denn oft kommt es nur darauf an, Lust auf Bewegung zu machen, die Spaß macht“, sagt Schnitzer.„Entdecke deinen Sport“ lautet daher das Projekt, das in diesen Tagen mit einer großen Befragung an Tirols Schulen gestartet wird.

Betreibst du Sport? Wenn ja, welchen? Wenn nein, warum nicht? Das sind Beispiele aus einem Katalog voller Fragen, den Tirols Schüler (im Alter von 10 bis 18 bzw. 19 Jahren) in den nächsten zwei Wochen im Rahmen des Schulunterrichts beantworten sollen. Die Befragung wird nach der Auswertung aber auch Auskunft darüber geben, welche Sportarten auf Tirols Kinder und Jugendliche einen besonderen Reiz ausüben. „In der Diskussion um den Sport an der Schule ist es uns wichtig zu erfahren, welchen Sport Jugendliche gerne betreiben“, hofft UNIQA-Landesdirektor Diego Reichstamm auf interessante Ergebnisse. Die diesbezügliche Auswertung wird auf jeden Fall spannend. „Denn so etwas hat es in dieser Form noch nicht gegeben“, sagt Schnitzer. Im Anschluss werden zwei Schulklassen ausgesucht, die im Laufe des aktuellen Schuljahres 2013/2014 etwas Besonderes in Sachen Sport erwarten dürfen. „Im Rahmen des Turnunterrichts können die Schüler jeweils vier Sportarten näher kennen lernen. Betreut werden diese Stunden u. a. von UNIQA-VitalCoaches und anderen Experten“, so Schnitzer über den Hintergrund. Bevor diese „Praxisstunden“ eingeläutet werden, wird jede Klasse noch genauer unter die Lupe genommen. Mit einer Auftaktveranstaltung, bei der u. a. mittels zahlreicher Tests die Vitalität der Schüler überprüft wird, startet das Projekt „Entdecke deinen Sport“. Darüber und über viele andere Themen wird die Tiroler Tageszeitung in den nächsten Monaten berichten. Dazu sprechen wir mit unterschiedlichsten Experten, lassen aber auch Kinder und Jugendliche zu Wort kommen.

Und am Ende des Schuljahres? „Da ist zu hoffen, dass die Aktion ,Entdecke deinen Sport‘ die Kinder und Jugendlichen auf den Geschmack gebracht haben. Dass sie erkannt haben, dass Bewegung und Sport zu einem besseren Wohlempfinden beitragen kann und man so den täglichen Herausforderungen besser gewachsen ist“, lautet der Wunsch von TT-Chefredakteur Alois Vahrner.

Entdecke deinen Sport - Projektpartner

Uniqa Landesdirektor Mag. Diego Reichstamm

14:19 Uhr

"Die Gesundheit liegt UNIQA, als größten privaten Krankenversicherer, natürlich speziell für unsere Jugend sehr am Herzen. Bereits seit Jahren unterstützt UNIQA den Schulsport in verschiedenen Schülerligen und das Programm Vital4Brain, ein Bewegungsprogramm zur nachhaltigen Steigerung der Lern- und Konzentrationsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern.

In den Diskussionen um den Sport an der Schule ist es uns wichtig zu erfahren, welchen Sport Jugendliche gerne betreiben.

„Entdecke Deinen Sport“ wird uns die trendigen Sportarten in Tirol aufzeigen und unsere VitalCoaches, die bereits seit über einem Jahrzehnt für die Gesundheit unserer Kunden im Einsatz sind, begleiten zwei Klassen in Ihrer Sportart über das ganze Schuljahr."

Bildungslandesrätin Mag. Dr. Beate Palfrader

14:30 Uhr

"Sport fördert Geschicklichkeit, Ausdauer, Leistungsbereitschaft und Teamgeist. Diese Fähigkeiten sind auch im Unterricht und für den Lernerfolg wichtig. Das Projekt hilft Kindern und Jugendlichen dabei, ihren natürlichen Drang nach Bewegung nicht zu verlieren und einen gesunden Lebensstil zu entwickeln."

Landesschulratspräsident Dr. Hans Lintner

14:36 Uhr

"Sport ist Lebensschule. Gesundheit, Persönlichkeit und Sozialverhalten werden durch Bewegung und Sport positiv beeinflusst. Wer sich bewegt, lernt besser. Gründe genug, das Projekt „Entdecke deinen Sport“ durch den Landesschulrat für Tirol zu unterstützen."

Chefredakteur Alois Vahrner

14:39 Uhr

„Die Zahl der übergewichtigen Kinder steigt auch in Tirol. Doch nicht nur aus diesem Grund ist Bewegung für unsere Kinder und Jugendlichen wichtig. Mit diesem Projekt wollen wir die Freude an der Bewegung fördern.“

Eine Aktion von:

15:47 Uhr


Kommentieren


Schlagworte