Durchfahrt wird bis Winter fertig

Stanzach – Seit mehr als drei Monaten wird auf der Lechtalbundesstraße im Ortsgebiet von Stanzach auf Hochtouren gearbeitet. Das Ziel: Die F...

Stanzach –Seit mehr als drei Monaten wird auf der Lechtalbundesstraße im Ortsgebiet von Stanzach auf Hochtouren gearbeitet. Das Ziel: Die Fahrbahn soll im ehemaligen Engstellenbereich „Metzgers Kurve“ aufgeweitet werden, um künftig auch größeren Fahrzeugen das Aneinander-Vorbeifahren gefahrlos zu ermöglichen (die TT berichtete). Um einen zeitgemäßen und den Verkehrsbedürfnissen entsprechenden Fahrbahnquerschnitt zu erhalten, musste der Hang rechtsseitig abgegraben und mit einer Stützmauer versehen werden. Kein einfaches Unterfangen, wie sich herausstellte. „Die Geologie war in einigen Teilbereichen etwas schlechter als vermutet. Aber wir haben die Sache fest im Griff“, meint der Chef des Reuttener Baubezirksamtes, Wolfgang Haas. Zwar sei der Zeitplan dadurch ein wenig nach hinten gerutscht, Haas ist aber dennoch optimistisch: „Wir setzen alles daran, dass die B 198 noch vor dem Winter fix fertig wird.“

Diese Woche sollen die Randsteine fertig verlegt werden und der Straßenbau weiterlaufen. Auch bei der Engstelle zwischen Gasthof Post und dem Lebensmittelgeschäft müssen noch Leitungen verlegt werden. Dann, so hofft Haas, könnte Ende Oktober bzw. in der 1. Novemberwoche der neue Belag auf die B 198 aufgebracht werden. Bis dahin wird der Verkehr noch über die Gemeindestraßen umgeleitet.

Die Gesamtkosten der Großbaustelle betragen 1,6 Millionen Euro und werden vom Land Tirol (1,4 Millionen Euro) und der Gemeinde Stanzach (200.000 Euro) getragen. (fasi)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte