Mehr Pflege durch Sprengel

St. Johann i. T. – Knapp 34.300 geleistete Pflege- und Betreuungsstunden hat der Sozialsprengel für das vergangene Jahr vorzuweisen, einen A...

St. Johann i. T. –Knapp 34.300 geleistete Pflege- und Betreuungsstunden hat der Sozialsprengel für das vergangene Jahr vorzuweisen, einen Anstieg von 15 Prozent. Diese Zahl präsentierte Obfrau Christl Hauser kürzlich bei der 19. Generalversammlung des Gesundheits- und Sozialsprengels St. Johann-Oberndorf-Kirchdorf.

Insgesamt waren mit Jahresende 32 Mitarbeiterinnen (19 fachliche Pflege, zehn Schulbetreuung, drei Verwaltung) beschäftigt. Größtenteils werden die Stunden in der Hauskrankenpflege, Heimhilfe, in Schulungen und der Betreuung im Sonderpädagogischen Zentrum geleistet. Im Vorjahr wurden rund 200 Patienten betreut. „Wobei der tägliche Arbeitsablauf sehr hohe Anforderungen an das Pflegepersonal stellt“, sagt Hauser. Geschäftsführer Peter Fischer verwies angesichts der Mitarbeiterzahl auf ein mittelständisches Unternehmen, dessen Bilanzzahlen mit dem erhöhten Pflegebedarf entsprechend gestiegen sind. Ein Überschuss von mehr als 30.500 Euro konnte erzielt werden.

Sorgen bereiten dem Geschäftsführer die künftigen Abstriche im schulischen Bereich und auch Obfrau Hauser muss trotz intensivster Bemühungen die neue Regelung zur Kenntnis nehmen. Seit Anfang Oktober wird das Sonderpädagogische Zentrum von der Volkshilfe Tirol betreut. Am Ende der Amtsperiode haben die Vorstandsmitglieder Margit Sommer und Peter Wimmer nach zwanzig Jahren ihr Ehrenamt zurückgelegt. Die Neuwahl des Vorstandes erfolgte einstimmig. Christl Hauser ist weiterhin als Obfrau tätig. (rw)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte