Simulation eines ernsten Szenarios

Am Samstag findet in Osttirol eine Katastrophenschutzübung mit rund 200 Personen statt. Es kann zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Lienz –Bis morgen dauert die Woche des Katastrophenschutzes, die derzeit im Bezirk Lienz stattfindet. Den Abschluss bildet eine großangelegte Katastrophenschutzübung der Bezirkseinsatzleitung Lienz am Samstag. Als Übungsszenario wird ein Hangrutsch mit Hochwasser­szenario im Lienzer Talboden in den Gemeinden Nikolsdorf, Lavant und Tristach simuliert. Neben dem Aufbau der Bezirkseinsatzleitung erfolgt der Übungseinsatz unter Teilnahme zahlreicher Organisationen wie dem Österreichischen Roten Kreuz, dem Bezirksfeuerwehrverband, der Bergrettung Osttirol, der Wasserrettung Lienz, der Lawinen- und Wildbachverbauung, dem Baubezirksamt und dem Bundespolizeikommand­o Lienz. Rund 200 Personen sind vor Ort. Der Start der Bezirksübung ist für den frühen Samstagmorgen geplant und soll bis Mittag abgeschlossen werden.

Heute wird am Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Lienz ein Infostand errichtet. Neben der Ausstellung diverser Komponenten des APG-Security-Packages und der Erklärung zur Anwendung durch Experten ist die Ausstellung eines Einsatzfahrzeuges geplant. Weiters werden die APG-Kurzfilme „Einsatz des Störgestänges im Felbertal und im Hagengebirge“ präsentiert. Neben der Austria Power Grid AG informiert heute auch die Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz des Landes am Feuerwehrgelände von 9 bis 12 Uhr über Zivilschutzthemen. In der Bezirkshauptmannschaft Lien­z wird von 9 Uhr bis 12 Uhr ein Kurzfilm über Zivil- und Katastrophenschutz gezeigt. Darüber hinaus steht interessierten Bürgern ein Mitglied der Bezirkseinsatzleitung für Fragen zur Verfügung.

Die Bezirkshauptmannschaft hat im Vorfeld auch alle Schulen Osttirols zur aktiven Mitarbeit eingeladen, den Zivil- und Katastrophenschutz in dieser Woche besonders in den Unterricht einzubauen. In zahlreichen Gemeinden werden Bürger dieser Tage über das Thema informiert.

Während der groß angelegten Übung am Samstag kann es zu Verkehrsbehinderungen an der Drautalstraße B100 und den Landesstraßen in Nikolsdorf, Lavant und Tristach kommen. (TT, func)


Kommentieren


Schlagworte