Sternenregen bei neuen Hotelprojekten in St. Johann

Zwei Luxushotels sollen im Frühjahr gebaut werden. Beim Eichenhof wird das Kaiserfels Hotel ausgebaut, das Chaletdorf neu errichtet.

Von Verena Hofer

St. Johann i. T. –Bis jetzt hat Jürgen Marbach in St. Johann nur Geld verloren. Das soll sich mit dem neuen Projekt beim Hotel Kaiserfeld ändern. Vorgestellt wurde dieses dem St. Johanner Gemeinderat bei der Sitzung am Dienstagabend. Vor drei Jahren hat er das Hotel Edelweiß gekauft. 1,5 Millionen Euro sind bisher in den Dreisternbetrieb bei den Eichenhofliften investiert worden.

Geplant ist der Ausbau des 34-Betten-Hotels auf 130 Betten. Mit an Bord ist bei dem Großprojekt der Rewe-Konzern (Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg). „Achtzig Zimmer werden 300 Tage im Jahr vom Konzern übernommen. Geplant ist ein Vorzeigehotel, wo Mitarbeiter ausgebildet werden“, sagt Marbach und ergänzt, dass dies die Basis für den Ausbau ist. 4000 Quadratmeter an zusätzlichem Grund benötigt der Unternehmer dafür. „Die rechtsgültigen Verträge fehlen noch“, sagt Marbach und hofft auf einen schnellen Abschluss.

Geplant ist, dass die Parkplätze von der Bergbahnen St. Johann gepachtet werden. Weiters sollen in der Nebensaison vor allem Tagungen und Schulungen abgehalten werden. Dafür wird auch eine Kooperation mit dem St. Johanner Kaisersaal angedacht. Für die örtliche Skischule sowie den Skiverleih sind Geschäftsräume im Erdgeschoß geplant, der Wellnessbereich inklusive Sauna soll für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Erfahrungen im Tourismus kann Marbach vielfach aufweisen. Er war langjähriger Mitarbeiter bei den Tourismusunternehmen Tjaereborg und Rewe Touristik sowie Geschäftsführer der LTU Airways. Bekanntheit erreichte Marbach durch seine Tätigkeit als Geschäftsführer beim deutschen Fußballclub VfL Wolfsburg von 2008–2009, wo der deutsche Fußball-Meistertitel gewonnen wurde. In den Händen von Marbachs Gesellschaft befinden sich weitere Hotels auf Usedom (Deutschland) und am Hochkönig in Salzburg. Die Finanzierung ist laut dem Touristiker „kein Thema und abgehakt“. Drei Millionen Euro wird Marbach selbst investieren, Fremdkapital gibt es von der Raika Altötting. Die Summe beläuft sich von fünf bis acht Millionen Euro.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Aufsehen erregt das vierte Stockwerk im Hotel. Dort sind drei Penthäuser eingezeichnet. Der Unternehmer will dafür eine Widmung für Freizeitwohnsitze. Fest steht bereits der zukünftige Hoteldirektor. „Dieser leitet ein 280-Betten-Hotel in Korfu“, verrät Marbach. Bürgermeister Stefan Seiwald bezeichnete das Projekt als seriös. „Es ist ein abgesichertes und zukunftsweisendes Projekt“, sagt Seiwald. Bei kommenden Sitzungen wird über das Vorhaben abgestimmt. Angestrebt wird der Baubeginn für Frühjahr 2014.

Einen Schritt weiter sind die Projektbetreiber Hermann Oberreiter und Fritz Unterberger. Einstimmig hat sich der Gemeinderat für den Bebauungsplan des Vier- Sterne-superior-Hotels ausgesprochen. Insgesamt entstehen 14 Chalets für rund sechs bis zehn Personen sowie ein Haupt- und ein Apartmenthaus. Drei Tiefgaragen sind für die Autos der Gäste beim ehemaligen Almhof geplant. Die vorbeiführende Skipiste bleibt gleich breit. Zukünftig trennt jedoch die neue Straße das Almdorf von den Skifahrern. Mit dem Bau soll im kommenden Frühjahr begonnen werden.


Kommentieren


Schlagworte