EU genehmigt Fusion griechischer Airlines

Vor zwei Jahren legte Brüssel noch sein Veto ein - jetzt gibt es grünes Licht für die Fusion in der griechischen Luftfahrtbranche. Aegean Airlines darf Olympic Air übernehmen. Der Grund: Die Krise hat Olympic so zugesetzt, dass die Airline nicht überleben würde.

Athen/Brüssel - Im zweiten Anlauf dürfen sich die beiden griechischen Fluggesellschaften Aegean Airlines und Olympic Air zusammenschließen. Die EU-Kommission gab Aegean Airlines am Mittwoch grünes Licht für die Übernahme der traditionsreichen Fluglinie Olympic Air. Die Kartellwächter begründeten ihre Entscheidung damit, dass Olympic Air wegen finanzieller Probleme infolge der Krise in Griechenland sonst vom Markt verschwinden würde.

Noch 2011 waren die beiden Fluggesellschaften mit Fusionsplänen an Brüssel gescheitert. Damals befürchtete die EU-Kommission ein Quasi-Monopol.

Auch diesmal hatte die EU-Behörde zunächst Bedenken. Diese erübrigten sich aber, da der Luftverkehrsmarkt in Griechenland wegen der Wirtschaftskrise schrumpft. Seit 2009 ist die Nachfrage auf Inlandsflügen um ein Viertel eingebrochen. „Es besteht kein Zweifel daran, dass Olympic sich ohnehin nicht mehr am Markt halten kann - mit oder ohne Fusion“, sagte EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia. Olympic schreibe seit seiner Privatisierung im Jahr 2009 rote Zahlen, andere Kaufinteressenten gebe es nicht.

Aegean Airlines hatte seine Pläne im Oktober 2012 bekanntgegeben und den Kaufpreis auf 72 Millionen Euro beziffert. Das Unternehmen begrüßte den Bescheid aus Brüssel. „Mit der Entscheidung der EU werden die Voraussetzungen für eine nachhaltige griechische Fluggesellschaft geschaffen“, teilte Aegean Airlines mit. Dies werde auch zur Förderung des Tourismus beitragen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Nach neuesten Angaben der Aegean haben die beiden Fluglinien 45 Flugzeuge und 2090 Angestellte. Beide Airlines kommen in diesem Jahr auf schätzungsweise 8,4 Millionen Passagiere. Nach Angaben von Aegean Airlines wird Olympic auch nach dem Kauf unter dem eigenen Logo als Tochtergesellschaft der Aegean fliegen. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte