Lust aufs Lesen machen

Tirols Bibliotheken beteiligen sich mit umfangreichem Programm an „Österreich liest“.

Innsbruck –Vom 14. bis 20. Oktober geht mit „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ das größte Literaturfestival des Landes in seine achte Runde. Insgesamt werden in allen Bundesländern rund tausend Veranstaltungen angeboten, von Lesungen über Workshops, Literaturcafés, Bastelstunden und Bilderbuchkinos bis zu Literaturwanderungen.

Auch die Tiroler Bibliotheken beteiligen sich mit einem umfangreichen Programm an der vom Büchereienverband Österreich ins Leben gerufenen Aktion. So werden am 17. Oktober, 19 Uhr, in der Stadtbücherei Innsbruck die Schriftsteller und Grenzgänger Ilija Trojanow und Sabine Gruber mit dem Germanisten Klaus Zeyringer über das Thema „Die Vergangenheit ist gegenwärtig: das Schreiben von Geschichte(n)“ diskutieren. Die Oetzer Bücherei im Turm lädt bereits am 12. Oktober, 20 Uhr, zum mit Markus Köhle und Mieze Medusa prominent besetzten Poetry Slam ins Posthotel Kassl. In Zams wird am 15. Oktober, 20 Uhr, der marokkanische Autor Tahar Ben Jelloun seinen Roman „Zurückkehren“ präsentieren und Anna Rottensteiner liest am selben Tag in der Stadtbücherei Landeck.

Ziel von „Österreich liest“ sei es, den Stellenwert der Bibliotheken in der Gesellschaft zu erhöhen und Lust auf das Lesen zu machen, so der Büche­reien­verband am Mittwoch. Das Festival hat in den vergangenen Jahren jeweils rund eine halbe Million Besucher in die Bibliotheken gelockt.

Am 14. Oktober startet auch das neue Online-Portal des Büchereienverbands Österreich www.wirlesen.org. Dort finden sich zahlreiche Hintergrundinformationen zu Sprach­erwerb und Leseförderung. (APA, TT)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte